neunmalklug Verlag – Nachhaltige Kinderbücher nach dem Cradle to Cradle Konzept

Wie nachhaltig sind eigentlich Kinderbücher und lassen sich diese nachhaltiger gestalten, so dass sie für Kinder unbedenklich sind? Diese Frage hat sich Charlotte Stiefel, Gründerin des neunmalklug Verlags gestellt, als sie 2014 den ersten deutschen Kinderbuchverlag gegründet hat, der Bücher nach dem Cradle to Cradle-Konzept drucken lässt. Was es damit auf sich hat, erklärt sie uns in einem Interview, das sie und ihre Verlagspartnerin Sarah Roller zusammen mit uns geführt haben. 

1. Wer steckt hinter dem neunmalklug Verlag und was unterscheidet euch von gewöhnlichen Verlagen? 

Wir heißen Charlotte Stiefel und Sarah Roller, und sind die beiden Verlegerinnen von neunmalklug.

Gegründet habe ich (Charlotte) den Kinderbuchverlag bereits im Jahr 2014, weil mir das Thema Nachhaltigkeit schon lange am Herzen liegt. Ich will ausschließlich Bücher produzieren, die Kinder mit allen Sinnen entdecken können, ohne dass sie dabei giftige Stoffe aufnehmen. Darum kam für mich von Anfang an nur der Druck nach dem Cradle to Cradle-Konzept in Frage.

Im Jahr 2015 sind bei uns mit der Reihe “Komm, wir gehen näher ran!” die weltweit ersten Pappbilderbücher erschienen, die zusammen mit der Druckerei gugler entwickelt und nach diesem Prinzip gedruckt wurden. Sarah hatte die Idee zu den kleinen Geschichten für Kinder ab 12 Monaten und schrieb hierfür die Reime.

Seit August 2017 ist Sarah nun auch Verlegerin bei neunmalklug. Sie unterstützt mich vor allem im Bereich Lektorat und Programmplanung. Kennengelernt haben wir uns vor einigen Jahren im Verlagsstudiengang Mediapublishing in Stuttgart.

Mittlerweile sind wir beide auch Mütter, weshalb uns umwelt- und gesundheitsfreundliche Produkte noch wichtiger geworden sind.

 

neunmalklug Verlag_Was macht der Storch im Winter?

(c) neunmalklug Verlag; Buch: Was macht der Storch im Winter?

 

Unsere neunmalklug-Bücher bestehen ausschließlich aus Materialien, die wieder in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden können. Das Papier stammt aus zertifizierten Wäldern und wird mit Pflanzenölfarben bedruckt. Die Herstellung der Bücher erfolgt ausschließlich in Deutschland und Österreich (neunmalklug Verlag Webseite). 

 

2. Heutzutage spielt sich ja Vieles nur mehr in der digitalen Welt ab. Wieso entscheidet man sich dann dazu, einen Verlag zu gründen? Was hat euch angetrieben?

Ich gebe zu, das ist schon ein bisschen verrückt. Aber wir glauben beide, dass Bilderbücher in gedruckter Form nicht verschwinden werden. Gerade mit Kleinkindern finden wir es unvorstellbar, rein digital vorzulesen. Als ich mich 2013 dazu entschieden habe, etwas Selbstständiges aufzubauen um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen, bin ich immer wieder beim Büchermachen gelandet. Schließlich bin ich Buchhändlerin, habe Verlagswesen studiert und dabei schon die fehlende Nachhaltigkeit in diesem Bereich entdeckt. Also habe ich es einfach gewagt. Mit dem Cradle to Cradle Konzept war ich damals noch einzigartig und hatte somit eine Nische gefunden.

 

3. Thema Nachhaltigkeit in der Bücherwelt: Wie nachhaltig ist denn die konventionelle Buchbranche? Spielt da das Thema Nachhaltigkeit schon eine wichtige Rolle?

Leider enthalten Druckfarben, Papier, Lacke und Folie für Bilderbücher viel zu häufig Stoffe, die nicht für Kleinkinder geeignet sind, da diese Bücher auch gerne einmal in den Mund nehmen. Die meistens Buchkäufer wissen nichts von Bisphenol A, VOC, CMR und Mineralölen in den Druckfarben und wie schädlich diese sind. Zudem werden über die Hälfte aller Bilderbücher in Asien gedruckt und kommen mit Containerschiffen übers Meer, die die Umwelt und Gesundheit der Menschen durch Schwefeldioxid und Stickoxide belasten.

Immer mehr Verlage bieten inzwischen zwar Bücher an, die mit Recyclingpapier und Pflanzenölfarben hergestellt sind, doch Recyclingpapier enthält all die schädlichen Stoffe aus herkömmlichen Druckprodukten.

 

neunmalklugverlag_Buch_Eine Königslibelle in Neles Garten

(c) neunmalklug Verlag; Buch: Eine Königslibelle in Neles Garten

 

4. Eure Bücher sind ja alle Cradle to Cradle zertifiziert. Mögt ihr kurz auf den Begriff eingehen und erklären, was es damit auch sich hat?

Cradle to Cradle ist englisch und heißt übersetzt von der Wiege zur Wiege. Beim Cradle to Cradle-Konzept entsteht kein Abfall. Alle eingesetzten Materialien lassen sich in Kreisläufen wiederverwenden. Bei unseren Büchern bedeutet das, dass die beim Recycling anfallenden Reststoffe ohne Bedenken wieder in die Natur zurückgeführt werden können und nicht als giftiges Abfallprodukt verbrannt werden müssen. Damit sind unsere Kinderbücher optimal für Mensch und Natur.

 

Cradle to Cradle (c2c) bedeutet übersetzt „von der Wiege zur Wiege“. Das heißt unsere Bücher können, wenn sie einmal ausgedient haben, wieder in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden – sie sind also kompostierbar ohne schädliche Stoffe zurückzulassen. So können wieder neue Bäume wachsen (neunmalklug Verlag Webseite).

 

5. Wie zukunftsfähig ist für euch das Prinzip der Kreislaufwirtschaft, das ja das Kernprinzip in eurem Verlag ist? Denkt ihr, dass sich das langfristig gesehen in unserer Gesellschaft durchsetzen wird?

Wir hoffen es zumindest, denn wir sehen es als einzige Lösung für unseren Planeten. Kein anderes Lebewesen produziert Müll und zerstört seine eigene Lebenswelt. Verzicht bzw. Reduzierung spielt auch eine wichtige Rolle, aber langfristig müssen wir unsere komplette Wirtschaftsweise ändern und das ist nur mit einer Kreislaufwirtschaft möglich.

Hier geht’s zu den unperfekten Kinderbüchern des neunmalklug Verlags im Shop!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Blog von Jessica. Speichern Sie den permalink als Bookmark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.